Im Einklang mit der Natur

Insgesamt 360 Jägerinnen und Jäger im Umkreis der Hansestadt sind in unserer Jägerschaft organisiert, um die Wildbestände zu hegen und das Ökosystem schützen. Zu ihren Aufgaben gehören die Eindämmung von Wildkrankheiten, die Vermeidung von Wildschäden, die Sicherung des Straßenverkehrs, aber auch die Bereitstellung von Rückzugsorten, Fütterungen in harten Wintern und viel mehr.

Wir informieren auf diesen Seiten Jäger, Verbraucher und Naturfreunde über alles, was mit dem Waidwerk zusammenhängt.

Lübeck richtet die Landeshubertusmesse 2019 aus

In diesem Jahr steht ein ganz besonderer Termin auf unserem "Bläserprogramm": Die Landeshubertusmesse 2019 findet in Lübeck statt!

Zu diesem Ereignis reisen aus dem gesamten Schleswig-Holstein und den angrenzenden Bundesländern etwa 80 Es-Hornbläser an, um unter der Leitung von Michael Mull in der Marienkirche zu Lübeck die Hubertusmesse zu blasen. Für uns Bläser beginnen die Vorbereitungen bereits am Tag zuvor; die ersten Übungseinheiten beginnen am Freitag Abend!

Trotz dieses umfangreichen Zeitaufwandes freuen wir Bläser uns alle zwei Jahre wieder auf dieses fulminante Ereignis!

Freuen Sie sich mit uns auf die Landeshubertusmesse am 16.11.2019 um 17.00 Uhr in der Marienkirche zu Lübeck!

Lübecker Nachrichten vom 13.03.2019:                   Windhund reißt Reh am Elbe-Lübeck-Kanal

 Quelle: LN/kes
Quelle: LN/kes

Beim Spaziergang am Elbe-Lübeck-Kanal bei Kronsforde hat ein Windhund ein Reh angefallen. Der Hund war nicht angeleint. Die Besitzerin konnte das Tier nicht stoppen. Jäger warnen davor, Hunde frei laufen zu lassen.

weiterlesen auf LN-online.de

Weihnachtsmarkt auf dem Holzhof Wesloe

Am 3. Advent veranstalteten die Lübecker Nachrichten und der Stadtwald Lübeck den alljährlichen Tannenbaumverkauf auf dem Holzhof Wesloe. Mehrere tausend Menschen lockt die Veranstaltung Jahr für Jahr in den Wald. Mit dazu gehörte wie immer ein Weihnachtsmarkt, bei dem die Kreisjägerschaft inzwischen zur Stammbelegschaft gehört. Das Naturmobil mit dem Team von Karlheinz Theiß beantwortete den ganzen Tag über großen und kleinen Gästen vielfältige Fragen. Währenddessen erregte das Bläsercorps unter Moderation von Heike Bandholz mit Jagdsignalen und anderen klangvollen Melodien, die über das weitläufige Gelände erschollen, große Aufmerksamkeit. Für Weihnachtsstimmung sorgte schließlich das Beisammensein bei Punsch und Selbstgebackenem für alle Beteiligten.

Impressionen vom Erntedankfest                                      auf dem Lübecker Markt

DJV - Alarmstufe Reh

Im Frühjahr kracht's besonders häufig zwischen Wildtier und Wagen. Der Deutsche Jagdverband appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, in Waldgebieten und an Feldern die Fahrweise anzupassen.

 

Checkliste: Wildunfälle verhindern und richtig handeln im Ernstfall

 

Wie lässt sich ein Wildunfall verhindern?

  • Reduzierte Geschwindigkeit entlang unübersichtlicher Wald- und Feldränder.
  • Besonders gefährlich sind neue Straßen durch Waldgebiete, da das Wild seine gewohnten Wege beibehält.
  • Die größte Gefahr droht in der Morgen- und Abenddämmerung, bei Nacht und bei Nebel.
  • Tier am Straßenrand: Abblenden, Hupen, Bremsen.
  • Ein Tier kommt selten allein – Autofahrer sollten stets mit Nachzüglern rechnen.

 

Was ist nach einem Wildunfall zu tun?

  • Unfallstelle sichern: Warnblinkanlage anschalten, Warndreieck aufstellen und Polizei anrufen.
  • Aufgrund der Infektionsgefahr niemals tote Tiere ohne Handschuhe anfassen. Abstand halten zu lebenden Tieren.
  • Wer Wild mitnimmt, macht sich der Wilderei strafbar.
  • Einem geflüchteten Tier nicht folgen. In der Unfallmeldung die Fluchtrichtung mitteilen. So kann der Jäger das verletze Tier leichter finden.
  • Für die Versicherung Wildunfallbescheinigung von Jäger oder Polizei ausstellen lassen.

Aktuelles